Master Kunst Luzern Master Projekte Wasteland Plant Magnificent
de/en
Studium
Master Projekte
Veranstaltungen
Personen
Kernteam Aktuelles Team Ehemalige
Alle anzeigen »»
Kontakt
Wasteland Plant Magnificent
Piero Good
Major
Art Teaching
Art in Public Spheres
Abschlussjahr
2022
Kontakt
www.pierogood.com

Wasteland Plant Magnificent

Wasteland Plant Magnificent ist eine mehrteilige Arbeit.
Ausgangslage für die Arbeit war der Ort, an dem die Diplomausstellung stattfindet - die Überreste einer aufgegebenen Zementfabrik in Brunnen SZ. Wo es früher kein pflanzliches Leben gab, stehen nun Sträucher, Bäume, Kräuter und Blumen: Die Grundlage für ein neues Ökosystem.

MehrWeniger

Erster Teil

Im Herbst sammelten wir Saatgut der Pflanzen auf der Brache und zwischen den Gebäuden. Mit den im Frühling gesäten Samen wird eine Setzlingsanzucht betrieben. Diese findet bei einer extra für diesen Zweck gebauten Skulptur statt, auf der jedes Pflänzchen seinen Platz hat. Sie dient der Ehrung der wilden Pflanzen von Nova Brunnen. Während der Ausstellung sind die Besuchenden eingeladen, die Skulptur zu begehen und einen Setzling auszuwählen, ihn nach Hause zu nehmen und ihm einen neuen Lebensort zu geben. Ziel ist die Wertschätzung gegenüber Pflanzen – auch solche ohne offensichtlichen Nutzen für uns Menschen – zu fördern. Die Motivation dafür ist nicht bloss die eigene Faszination für Pflanzen, sondern der vielleicht naive, aber doch ernst gemeinte Hoffnungsschimmer, dass eine tiefere Verbindung mit Pflanzen – und auch mit anderen mehr-als-menschlichen Spezies – den egoistisch-anthropozentrischen Umgang mit der Umwelt abschwächt und so eine Zukunft für alle möglich wird.

MehrWeniger

Zweiter Teil

Der zweite Teil findet an vielen verschiedenen Orten und auf der Brache statt, siehe: www.institut-plapamco.ch

MehrWeniger

Schriftliche Arbeit

Das Potential eines Samens,
mehr als eine Pflanze zu werden

Eine Recherchearbeit über Saatgut, Beziehungsgeflechte und die Hoffnung, einen anderen Umgang mit Pflanzen zu finden.
Die Masterarbeit gliedert sich in fünf Teile. Im ersten Teil berichte ich über die gemeinsame Geschichte von Mensch und Saatgut. Der zweite Teil beinhaltet Gespräche mit Expert*innen über Saatgut, Pflanzen und Menschen. Im dritten Teil gehe ich auf aktuelle Literatur rund um die Critical Plant Studies ein, durchleuchte verschiedene Konzepte zu der Beziehung zwischen Mensch und Pflanze. In der Synthese im vierten Teil fasse ich die Gemeinsamkeiten der ersten drei Kapitel zusammen und leite daraus Forderungen ab. Weiter schlage ich eine allgemeine Herangehensweise, sich Samen und Pflanzen anzunähern vor. Zum Schluss präsentiere ich meine eigenen Kunstprojekte, die sich in diesem Feld bewegen.

MehrWeniger
Master Kunst
publikationen > Master Kunst
Zur Publikation
Art in Public Spheres
studium
Zur den Majors
Inhalte