Master Kunst Luzern Personen Lena Eriksson
de/en
Studium
Master Projekte
Veranstaltungen
Personen
Kernteam Aktuelles Team Ehemalige
Alle anzeigen »»
Kontakt
Lena Eriksson
Position
Dozentin und Mentorin
Leitung StudioLab ¿wo?
Kontakt
lena.eriksson@hslu.ch

„Mein Hemd war etwas zerknittert, aber warum sollte es ihm besser gehen als mir.“

*Patti Smith, Just Kids

MehrWeniger

Curriculum Vitae

(*1971 in Visp) lebt in Basel und auf der Riederalp. In ihrer künstlerischen Arbeit untersucht sie den Alltag auf sein poetisches, absurdes und utopisches Potential. Ihre Medien sind Performance, Video, Zeichnung, Druck und Textil. Sie arbeitet oft in interdisziplinäre Kollaborationen. Nach ihrem Kunststudium tourt sie mit dem Projekt Artist On The Road und der Performancegruppe GABI international. Im Ausstellungsraum Kaskadenkondensator Basel organisiert sie performative vermittelnde Projekte wie Galeriespiel, Galerie Helga Broll, Zu Hause zu Gast, Ferien und Weder Verwandt noch Verschwägert zu künstlerischer Praxis und Künstlerbildern und betreibt Forschung im Kunstraum. In Zusammenarbeit mit Andrea Seamann und Chris Regn erfinden sie in Basel den unabhängigen Kunstraum Lodypop, der das Motto Leistung ohne Druck und Projekte ohne Panik im Titel verkürzt. Sie arbeitet als Dozentin im Masterstudiengang Kunst an der Hochschule Luzern. Sie publiziert die Kopierschrift KAP, das Neuland Magazin oder Monday 2 Monday, ein Kommunikationsprojekt mit der indischen Künstlerin Varsha Nair. Mit Iris Ganz, Nicole Boillat, Chris Regn  ist sie Verlegerin von Existenz und Produkt, Verlagswesen für Künstlerinnen. Und sie gibt mit Chris Regn und Nicole Boillat unregelmäßig die Kopierschrift KAP heraus.

MehrWeniger

Lehrtätigkeiten

seit 2015 Kernteam Master Kunst, Design & Kunst, Hochschule Luzern

2014 / 2015 Korrespondenz, Konzeption zusammen mit Schüler:innen für ein Vermittlungsprotokoll, La Kunsthalle, Mulhouse

2016 / 2017 / 2018 Organisation Exkursionen nach Marseille, Parc Ela und Andermatt, Master Kunst, Design & Kunst, Hochschule Luzern

2017 Studiolog, Netzwerkwoche Art Education, Master Kunst, Design & Kunst, Hochschule Luzern

2017 Art Mediation Training Workshop for Dhaka Art Summit

2017 Workshop, Space for Encounters Art Mediation for Opening Access at the Kochi Muziris Biennale

2018 Bienvenue, Workshop, La Kunsthalle, Mulhouse

2018 Konzeption Webtool, Project Box-Art-Teaching.ch, Master Kunst, Design & Kunst, Hochschule Luzern

2022 Die Schrecklichen Alpen, Ida Modul, Master Kunst, Design & Kunst, Hochschule Luzern

2022 Echo und Verstärkung, Museum Tinguely

MehrWeniger

Ausstellungen

2022 Bang Bang, Museum Tinguely, Basel

2021 Repetition as a gesture towards deep listening, Gatherings mit Womanifesto, Guangzhou Triennial

2021 Petit Programme, La Kunsthalle Mulhouse

2019 Ich war noch nie ein Wanderfalter, kuratierte Plakatwand im Durchgang der Amerbach Studios, Basel

2019 Tag und Nacht Frei Halten, Kunsthaus Baselland, Muttenz

2015 Monday2Monday, mit Varsha Nair, WTF Gallery, Bangkok

2016 Und année d’artiste, Über zeichnen, Kunsthaus Baselland, Muttenz

2011 Der Kompass, Deplacement de compétences, Accélérateur de particules, Strasbourg

2011 Ein Jahr, 10th International Performance Art, Turbine, Giswil

2010 National Review of Live Art, Glasgow

2009 Looc, Peking

MehrWeniger

Preise und Auszeichnungen

1998 Kunstkredit des Kanton Wallis

2006 Atelierstipendium Cité Internationale des Arts, Paris

2006 Kunstkredit, freies Kunstprojekt für 7/Eleven ein Videoschaufenster, Basel

2008 Reisestipendium der iaab

2011 Kunstkredit Basel Stadt

2016 Flugzeuge Vögel Flausen, 6 Editionen, Triemli Spital, 2016

MehrWeniger

Forschung

2022 Echo und Verstärkung, vom Atelier zu Wikipedia

seit 2021 revolving hi:stories, Auslegeordnungen, für das Herstellen und Zugänglichmachen von Quellenmaterial, von Dokumenten die von Performance Kunst Ereignissen zeugen, wie Videos, Fotos, Texte, Interviews, Scores und Konzepte. Basel

seit 2020 Lost in Mediation, im Kollektiv verschiedene Akteurinnen des kulturellen Bereichs (Künstlerinnen, Mediatorinnen usw.) zusammenbringt und Vermittlungstechniken in den Mittelpunkt seiner Forschung stellt, Basel, Mulhouse, Strasbourg, Luzern

MehrWeniger

Publikationen

Tag und Nacht Frei Halten : Heft 99, Independent Art Magazine _957, 2020

Artistic Education : Nummer 9, Hochschule Luzern, 2019

Space for Encounters Art Mediation for Opening Access : A Toolkit, Kochi Muzoiris Biennale, Hochschule Luzern, 2016

Überzeichnen : von Basel aus, Edition Fink, Zürich 2015

Aus einem malerischen Land : Edition 9: Schweiz, Basis Wien - Kunst, Information und Archiv, 2008

Kunst Stafette : Künstler laden Künstler ein, : JRP/Ringier, Zürich, 2008

Selbst ist die Kunst!: Kunstvermittlung in eigener Regie – Kaskadenkondensator Basel seit 1994, Edition Fink, Zürich, 2004

I need you : zum Zusammenspiel zwischen Kunst und Publikum, CentrePasquArt, Biel, 2004

MehrWeniger
Art in Public Spheres
studium
Zur den Majors
Stephan Wittmer
personen > Stephan Wittmer
Mehr Infos
Inhalte