Master of Arts in Fine Arts Lucerne People Marina Belobrovaja
de/en
Master Projects
Recent projects Archive
Alle anzeigen »»
People
Kernteam Aktuelles Team Ehemalige
Alle anzeigen »»
Contact
Marina Belobrovaja
Position
Dozentin und Mentorin
Theoriementorin
Kontakt
Marina.belobrovaja@hslu.ch

Curriculum Vitae

Die Künstlerin und Filmemacherin Marina Belobrovaja (1976) ist in der Sowjetunion und Israel aufgewachsen und lebt heute in Zürich. Ihre Praxis ist in unterschiedlichen Disziplinen, Medien und Formaten angesiedelt. Im Zuge ihrer Hochschulausbildung an der UdK Berlin (1998-2002) und anschliessend an der ZHDK (2002-2004) befasste sie sich vorwiegend mit Performance- und Aktionskunst und arbeitet nun seit mehreren Jahren multimedial zu gesellschaftspolitischen Themen wie Produktions- und Konsumbedingungen, nationale Zugehörigkeit, Migrationsrecht und Biopolitik, ebenso wie zu Strategien und Methodologien künstlerischer Praxis. Sie gehört sie zum festen Team der Forschungsabteilung der Hochschule Luzern – Design & Kunst und ist zudem als Dozierende im BA und MA tätig. 2018 promovierte sie an der Kunstuniversität Linz zur engagierten zeitgenössischen Kunst aus der Schweiz.

MehrWeniger

Lehrtätigkeit

2008-2010 Assistentin bei den interdisziplinären Projektmodulen HSLU D&K

Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin / CC Design Kunst & Öffentlichkeit der HSLU D&K

Seit 2016 Dozentin BA Kunst&Vermittlung und MA Fine Arts HSLU D&K

MehrWeniger

Projekte und Werke

2007-08 Öffentliche Abschiebung – performative Intervention auf dem Helvetiaplatz Zürich, präsentiert bei: White Club, Salzburg (AT), Kunstpanorama Luzern, Swiss Art Awards Basel, Agent Double Genf, White Space Zürich, Helmhaus Zürich etc.

2010 kunstwette.ch– performative Intervention bei: Message Salon, Kunst Halle Sankt Gallen, HSLU D&K, HKB, Lokal.Int, Les Urbaines, Le Bourg, Musée des Beaux-Arts Lausanne, agent double Genf, Swiss Art Awards 2010, Stadtgalerie Bern, Helmhaus Zürich etc.

2012 The DNA Project, von Marina Belobrovaja, erschienen bei Bucher Verlag Hohenems-Wien-Vaduz: 2012. Präsentationen: Kreisky Forum Wien, Jewish Salon Vienna, Jüdisches Museum Hohenems 2013 Message Salon Zürich 2014 Storytelling Konferenz Luzern, 2015 Ha'Rivera Gallery Bat-Yam, Israel etc.

2014 Warm Glow – dokumentarisches Essay, Produktion: GoldenEggProduction, 50'. Solothurner Filmtage (CH), 4th International Uranium Film Festival Rio de Janeiro (BR), Opuzen Film Festival (HR), Jameson CineFest International, (GB) Film Festival Miskolc (HU), Uranium Filmfestival Berlin (DE), etc.

2020 Das ungute Gefühl, auf der richtigen Seite zu stehen. Engagierte Kunst aus der Schweiz heute, von Marina Belobrovaja, erschienen bei diaphanes: Zürich-Berlin-Hamburg 2020. Open access download unter: https://www.diaphanes.net/titel/das-ungute-gefuehl-auf-der-richtigen-seite-zu-stehen-5675

2020 What Can Art D0_________?, herausgegeben von Bernadett Settele, Siri Peyer, Rachel Mader und Nina Bandi bei diaphanes, Zürich-Berlin-Hamburg: 2020. Online unter: https://www.what-can-art-do.ch

2021 Menschenskind! – dokumentarisches Essay, Produktion: GoldenEggProduction, 82'. Visions du Réel (CH), DOK.fest München (DE), Biografilm Festival (IT), Astra Film Festival (RO) Women Make Waves (TW) Guangzhou International Documentary Film Festival (CN), Solothurner Filmtage 57 (CH) etc. https://www.menschenskind-film.ch

MehrWeniger
Critical Image Practices
studium
Zur den Majors
Christoph Lang
en > Christoph Lang
Mehr Infos
Inhalte